Kawasaki
Technologie

Doppelte Einspritzdüsen

Doppelte Einspritzdüsen: eine Einspritzdüse in Strömungsrichtung hinter der Drosselklappe (wo sich bei Standard-Einspritzanlagen die Einspritzdüsen befinden) und eine Einspritzdüse in Strömungsrichtung vor der Drosselklappe, nahe der Airbox.

Die doppelten Einspritzdüsen haben unterschiedliche Rollen. Die in Strömungsrichtung hinter der Drosselklappe angeordnete Einspritzdüse sorgt für gleichmässige, sofortige Gasannahme, während die in Strömungsrichtung vor der Drosselklappe angeordnete Einspritzdüse für die Bereitstellung der Leistung zuständig ist. Bei Erhöhung der Drehzahl und weiterer Öffnung der Drosselklappe übernimmt die vor der Drosselklappe angeordnete Einspritzdüse den primären Betrieb. (Je nachdem, ob ein niedriger (1., 2.) oder hoher (3., 4., 5.) Gang eingelegt ist, geschieht diese Übernahme progressiv oder fast augenblicklich.) Da die vor der Drosselklappe angeordnete Einspritzdüse einen grösseren Abstand zum Verbrennungsraum hat, haben Kraftstofftröpfchen und Einlassluft mehr Zeit, sich zu vermischen, und das Gemisch kann vor Eintritt in den Verbrennungsraum abkühlen. Beides trägt zu einer effizienteren Füllung bei. Grosse Einlasskanäle und ein gerader Einlasstrakt ermöglichen einen direkten Luftstrom vom Luftfiltergehäuse in den Brennraum. Die Anordnung trägt zu einer starken Leistung bei hohen Drehzahlen bei.